Kalender

15 Tage Apennindurchquerung - Italien intensiv

    (5 von 5 bei 5 Wertung/en)

Die Alpen und Dolomiten sind bereits abgefahren und es ist Zeit für etwas Neues? Dann ist unsere Apennindurchquerung genau das Richtige für Sie! Der 1500 km lange Gebirgszug wird auf dieser Motorradtour von Nord- nach Süditalien unser ständiger Begleiter sein.

Exklusiv ist inklusiv! Das mediterrane Klima in Verbindung mit phantastischen Motorradstrecken durch außergewöhnliche Landschaften machen diese Tour zu einem besonderen Erlebnis und garantiert Fahrspaß pur.

Tag 1
Der Treffpunkt für die Tour ist in Bad Aibling, wo wir den ersten Abend verbringen. Er bietet uns die Möglichkeit, die anderen Teilnehmer kennen zu lernen und unser Tourguide wird Sie neugierig machen auf die bevorstehenden Tage.

Tag 2
Die heutige Tour führt uns durch Südtirol und erste Pässe in mediterranem Flair lassen erahnen, was uns in den nächsten Tagen erwarten wird. Im Trentino befahren wir zahlreichen Traumstraßen, bevor wir am späten Nachmittag in unserem Hotel ankommen.

Tag 3
Unser Weg führt durch die, von schroffen Bergen und Wäldern geprägte, Landschaft des Trentino, weiter in den Süden. Auf schnellem Wege durchfahren wir die Po-Ebene um gegen Mittag den Apennin zu erreichen. Angekommen in der Toskana erleben wir ein Flair, dem man sich nur schwer entziehen kann. Die Vielzahl an kleinen Pässen und kurvenreichen Strecken werden Sie begeistern.

Tag 4
Griffig asphaltierte Straßen mit knackigen Kurven führen uns durch das grüne Umbrien. Entlang der Kulisse von Assisi erleben wir immer wieder phantastische Ausblicke auf mittelalterliche Stadtkerne. Im weiteren Verlauf durchfahren wir einsame Bergstraßen in den Marken und den Abruzzen, beide Regionen wurden in den letzten Jahren von mehreren Erdbeben schwer getroffen.

Tag 5
Die heutige Tour führt uns durch das Herz der Abruzzen an den Golf von Salerno. Wir durchfahren auf einer Vielzahl kurvenreicher Straßen mit griffigem Asphalt die spektakuläre Sagittario-Schlucht und haben später im Nationalpark der Abruzzen die Gelegenheit Wölfe zu sehen. In der Region Kampanien erreichen wir am späten Nachmittag unser Hotel für die kommenden beiden Nächte.

Tag 6
Heute legen wir einen tourenfreien Tag ein. Für alle unter uns, die lieber Motorrad fahren wollen, bieten wir eine Halbtagestour entlang der einzigartigen Amalfiküste an. Mit ihrer steil abfallenden Felsenküste, in deren Einbuchtungen kleine zauberhafte Städtchen liegen, zählt sie zu den schönsten Küsten Italiens. Entlang der "Costa Divina" erleben wir die vielleicht schönste Panoramastraße der Welt. Ein Besuch in Pompeji, der am besten erhaltenen Ruinen-Städte aus der Antike, rundet den Tag ab.

Tag 7
Heute nähern wir uns der „Stiefelspitze“ der italienischen Halbinsel. Die bewaldeten Berge sind übersät von kleinen eindrucksvollen Dörfern, deren Stille und Düfte die Hektik des modernen Alltags vergessen lassen und uns einzigartige Eindrücke schenken. Wunderschöne Berglandschaften, azurblaues Wasser und köstliches Essen erfüllt alle Sehnsüchte, die wohl jeder mit Italien verbindet.

Tag 8
Am späten Mittag erreichen wir die Straße von Messina, wo wir entspannt mit der Fähre die Meerenge überqueren. Auf Sizilien angekommen, erwartet uns ein Hotel mit einer traumhaften Lage, vor uns das Meer und hinter uns die Berge im Hinterland. Der Ätna lockt und die Vorfreude steigt!

Tag 9
Der heutige Tag mit seinem Mix aus kurvenreichen Nebenstrecken im Hochland und Küstenstraßen wird Sie begeistern. Nach dem Frühstück starten wir zum Ätna, dem mächtigsten Vulkan in Europa. Das Landschaftsbild wird sich stark verändern, anfangs werden noch Orangen- und Zitronenbäume unsere Begleiter sein, kurze Zeit später erleben wir nur noch karge Wälder um am Ende die Schneegrenze mit einer schwarzen, matt glänzenden Wüste zu erreichen. Auf 1900 m Höhe zu stehen bedeutet einen eindrucksvollen Ausblick über Teile der Ostküste Siziliens zu erleben. Am späten Nachmittag erreichen wir Agrigent, von hier eröffnet sich ein wunderbares Panorama über das Meer und das einzigartige Tal der Tempel.

Tag 10
Das erste Ziel des Tages wird das Tal der Tempel sein. Die Überreste der Tempel und Anlagen sind beeindruckende Zeugnisse griechischer Architektur und gehören heute zum UNESCO Weltkulturerbe. Von hier aus geht es weiter über kleine Nebenstrecken Richtung Norden zum Madonie Gebirge, Siziliens höchste Bergkette und liebevoll bezeichnet als die "Sizilianischen Dolomiten". Auf der kurvenreichen Fahrt erleben wir die verschlafene Atmosphäre der ursprünglich gebliebenen Bergdörfer und unvergessliche Ausblicke auf das Tyrrhenische Meer bis zu den Äolischen Inseln.

Tag 11
Ein letzter Tag in Sizilien und die letzten Kilometer auf dieser Insel führen uns durch die Hügel von Palermo zum Monte Erice. Eine enge Bergstraße mit zahlreichen Serpentinen schlängelt sich entlang dem steilen Abgrund und ist nichts für schwache Nerven. Auf 751 m Höhe angekommen belohnt uns ein Panorama der Extraklasse.

Auf direktem Wege geht es nach Palermo, wo wir mit der Nachtfähre nach Genua übersetzen werden. Nach dem Check-in am späten Abend auf der Fähre heißt es “Leinen los“. Jetzt haben wir reichlich Zeit, um gemeinsam in einer gemütlichen, maritimen Runde die Erlebnisse der letzten Tage nochmal Revue passieren zu lassen.

Tag 12
Den Tag verbringen wir überwiegend auf See, bevor wir am Abend Genua erreichen und auf direktem Wege zu unserem Hotel fahren.

Tag 13
Nach einer hoffentlich ruhigen Überfahrt starten wir in Richtung Lombardei und erreichen recht schnell die Berglandschaft des Ligurischen Apennin. Weiter geht es in die Emilia Romagna, wo die Berge irgendwann enden werden und wir die Po Ebene erreichen. Am Nachmittag erreichen wir unser Hotel in der Nähe vom Gardasee.

Tag 14
Der letzte Fahrtag liegt vor uns und wir dürfen uns auf eine beeindruckende Bergwelt mit phantastischen Motorradstrecken am Südrand der Alpen freuen. Durch das Trentino und Südtirol geht es zurück nach Deutschland. Noch einmal gilt es über traumhafte Pässe zu fahren, sportliche Anstiege und reichlich Höhenmeter durch eine wilde Landschaft zu meistern.

Tag 15
Heute heißt es Abschied nehmen. Spannende Fahrtage liegen hinter uns mit unendlich vielen Erlebnissen und Eindrücken. Kein Abschied für immer, das nächste Abenteuer wartet bereits auf uns!

Bei unseren Touren sind wir grundsätzlich nur mit einer Gruppe unterwegs. Unsere Reisegruppen werden bewusst klein gehalten und auf 8 Motorräder begrenzt. Die Mindestteilnehmerzahl bei dieser Tour beträgt 6 Personen.

Länderinformationen

Eine Reise in ein unbekanntes Land ist oft verbunden mit vielen Fragen zu den jeweiligen Einreisebestimmungen und Verhaltensregeln. Damit Sie sich für die geplante Reise optimal vorbereiten können, haben wir hier die wichtigsten Länderinformationen zusammen getragen.

19.09.2020 - 03.10.2020Buchen
Tourguide: Herbert

  Freie Plätze     Wenige Restplätze     Ausgebucht     Warteliste


Meinungen unserer Gäste

Tour bewerten



Informationen u.a. zu Verwendung, Widerruf und Rechte Ihrer Angaben und Daten finden Sie in den Datenschutzbestimmungen.
Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptierte sie.



Eine interessante und erlebnisreiche Tour mit allen Höhen und Tiefen, welche eine 15-Tage-Tour mit sich bringt. Regen, schönstes Wetter, sandige Straßen und wunderbar griffige Pisten haben sich abgewechselt und machten das Ganze zu einem einmaligen Erlebnis. Jeder Fahrer war tagtäglich gefordert und kam gelegentlich auch mal an seine persönliche oberste Grenze.
Der Gemeinschaftssinn könnte beim einen oder anderen gerne ausgeprägter sein und käme der Gruppe zu Gute.
Mein altbewährter Tourguide Herbert schaffte es, wie immer in seiner ruhigen Art und Weise, kleine Unzulänglichkeiten, welche bei einer Jubiläumstour wie dieser auftreten können, vor Ort zur Zufriedenheit aller zu klären. Haste Du wieder super gemacht, Herbert!
An dieser Stelle nochmal Glückwunsch zu Deiner 50. Tour als Tourguide bei Almoto.
Meine nächste Tour bei Almoto ist definitiv wieder mit Herbert. Die Planungen laufen schon......

(geschrieben von Peter am 25.10.2019)

Wer Italien in voller Längsseite erleben möchte, muss diese Reise mitmachen !!! Super organisiert, super Strecken / Landschaft und unser Tourguide Herbert Weltklasse.

(geschrieben von Erik am 25.10.2019)

Was lange währt, wird endlich gut?
Nicht immer, aber bei dieser traumhaften Tour definitiv!

Voller Spannung und Erwartungen fand diese Tour dieses Jahr zum ersten Male statt. Eigentlich hatte ich mich schon für 2018 angemeldet, jedoch wurde der Termin aufgrund Teilnehmermangel abgesagt. Aus diesem Grund stieg die Vorfreude ins Unermessliche als ich die Bestätigung für diese Tour in meinen Händen hielt! Heute -fast 4 Wochen später- kann ich sagen, dass es eine der spannendsten, schönsten und aufregendsten Touren war, die ich mit Almoto und mit meinem Lieblingstourguide Herbert bestritten habe. Viele Momente sind heute noch präsent, ich erinnere mich mit einem Leuchten in den Augen zurück...

MEHR Italien geht nicht! Mehr Dolce Vita geht auch nicht! Fahrspaß pur! Genuß pur! Urlaub pur! Angefangen von den ersten Pässen in den Alpen und Südtirol bis hin zur atemberaubenden Plateauebene des unendlichen Campo Imperatore, auf dem einem tatsächlich wilde Pferde und andere Tiere begegnen. Sagenhaft! Wem die Toskana-Tour gefallen hat, wird diese Tour hier lieben. Spätestens nach der Po-Ebene möchte man immer weiter und weiter Richtung Sizilien fahren.

Italien hat so unheimlich viele Facetten, das Wetter ist größtenteils sehr stabil die Mentalität der Italiener steckt an - So wie der unermüdliche Enthusiasmus von Herbert. Ich begleite Herbert nun schon eine geraume Zeit auf Almoto-Touren, aber Herbert in Kombination mit Italien ist eine einzige, lustig-spannende und absolut positive "Überraschungstüte" für die Teilnehmer. Ein Potpourri, ja ein bunter Blumenstrauß an Eindrücken, Routen und von all die Kleinigkeiten die er seinen Teilnehmern versucht zu zeigen. Er kennt das Land sehr gut, er kennt die Gepflogenheiten und weiß immer einen Rat und eine Lösung für aufkommende Probleme - Außer Reifen flicken: Das mache ich größtenteils auf seinen Touren ;-) An der Stelle möchte ich einfach sagen: Ganz großes Kino, Herbert! Hast Du klasse gemacht.

Trotzdem sei die hervorragende Organisation auch erwähnt: Almoto hat grundsätzlich ganz tolle Hotels rausgesucht. Besonders die ganz "unten" am Stiefel und auf Sizilien waren schon Spitzenklasse. Spätestens hier sollte das Urlaubsfeeling aufkommen, wenn man bei einem Sundowner am menschenleeren Strand sitzt! Klasse gemacht, liebes Orga-Team von Almoto!

15 Tage und ca. 3600 KM ohne Anreise auf dem Motorrad zu sitzen ist grundsätzlich schon mal eine Ansage. Die erste Frage stellt sich ja dann bei den meisten und bei so einem Zeitraum: Wie viel Gepäck oder Wäsche benötige ich? Ich persönlich habe hier akribisch geplant und bin zu dem Schluß gekommen: Packt für max. 5 Tage ein und nehmt alles -soweit möglich- aus schnelltrocknender Funktionswäsche mit. Ab der Po-Ebende wird es so warm und vor allem die Zimmer klimatisiert, dass man selbst die langen Wollsocken über Nacht knochentrocken bekommt. Zum Waschen einfach etwas Waschpulver oder das altbekannte Rei in der Tube mitnehmen.

Würde ich wieder mitfahren? Grundsätzlich sofort, jedoch wird 2020 die Tour erstmals mit einem Begleitfahrzeug angeboten. Für mich persönlich ist das nix - Wer Konditionell diese Tour bestreiten kann, der hat auch Ahnung vom Packen. Somit nehme ich den "geringen" Aufpreis und investiere den lieber in eine zweite Tour mit Almoto! Aber das ist natürlich meine persönliche Meinung!

Trotzdem: Die Tour ist Klasse und ich kann die nur wärmsten empfehlen! Danke Herbert und Danke Almoto für diese unvergessliche Zeit!

(geschrieben von Oliver am 24.10.2019)

super Reise, tolle Strecke, viel gesehen, Unterkünfte/Hotel waren Top bis auf eines, Herbert als Guide hat sich viel Mühe gegeben,

(geschrieben von Ingolf Pitzschke am 06.10.2019)

Wenn Engel reisen.....und dann mit Herbert... es kann nur gut werden. Da das Wetter mitspielt, wird es eine atemberaubende Tour, da bin ich mir ganz sicher. Euch allen viele schöne Fahrten.

(geschrieben von Charly am 27.09.2018)

Mitfahrbörse

15 Tage Apennindurchquerung - Italien intensiv (Eintrag in die Mitfahrbörse)
Steffen Sier (15.08.2019) email

Hallo an alle Motorradfreunde,
ist bei der oben genannten Tour jemand aus dem Raum Leipzig/Halle/Dresden/Chemnitz dabei oder hat vor sie eventuell zu buchen? Ich suche noch für ein halbes Doppelzimmer einen Biker. Auch eine gemeinsame Anreise bis Bad Aibling wäre nach Absprache möglich.
Mit besten Bikergrüßen
Steffen
Die Handynummer gibt es auf eine Anfrage hin.